Homeoffice als Zauberwort – Illusion oder Zeitenwende?

Eines muss man der Pandemie lassen: Sie hat den Alltag und mit ihr das Arbeitsleben in seinen Grundfesten erschüttert. Es hat sich eine Veränderungskultur entwickelt, allerdings notgedrungen, die niemand vor Monaten hätte vorhersagen können: Arbeitgeber ermöglichen und erlauben Homeoffice für Berufssparten, wo dies möglich ist. Zögerliches Misstrauen in diese Arbeitsstruktur verändert sich in Zutrauen und Vertrauen. Und dieses Experiment gelingt sogar überwiegend. Es findet ein neues Nachdenken über Arbeitszeitmodelle und Arbeitsstrukturen statt. Soziale Berufsgruppen bekommen eine neue Wertschätzung.

Unsagbare hohe öffentliche Gelder und Subventionen werden in die Stabilität der Wirtschaft und das Gesundheitswesens gepumpt, deren Höhe und Geschwindigkeit einen schwindelig machen. Politisch Verantwortliche zeigen plötzlich was in ihnen steckt, wenn es um die politische Verantwortung für das Gemeinwesen und notwendig Entscheidungen geht. Sie waren und sind gezwungen sich zu positionieren und zu entscheiden. Dadurch haben sie an Profil und an Glaubwürdigkeit gewonnen. So ist die Pandemie zu einem Glaubwürdigkeitstest unseres politischen Systems geworden. Und viele Politiker sowie Politikerinnen erleben was es heißt, wirkliche Verantwortung für das Gemeinwesen und ein entsprechendes Mandat zu haben. Wer klar und transparent sowie auch zu Kurskorrekturen bereit ist, Kooperationen statt Abschottung sucht, Beratung in Anspruch nimmt, der oder die zu seiner / ihrer Entscheidung steht und auch unangenehme trifft, wächst in seiner / ihrer Persönlichkeit.

So vollzieht sich derzeit in der Summe schleichend eine gesellschaftliche Zeitenwende: Strukturen brechen auf, bewährte Muster kommen in das Wanken, neues Denken macht sich breit. Es ist viel in Bewegung, ob es eine Zeitenwende ist, wird erst die Geschichte zeigen.

Leave a comment